Open City

Das Projekt OPEN City zielt darauf ab, gefährdeten und benachteiligten sozialen Gruppen Lern- und Weiterbildungsmöglichkeiten in fünf Ländern zu bieten: Bulgarien, Deutschland, Griechenland, Italien und Lettland. Es unterstützt die Förderung, Einfügung und Umsetzung innovativer und kreativer Elemente, die mit Kreativität und Selbstdarstellung verbunden sind, in Lernwege für Arbeitslose, die oft Hindernisse beim Zugang zu formalen akademischen Optionen vorfinden.

 
Gleichzeitig werden die Bürger ermutigt, ihre künstlerischen Neigungen, ihren sozialen Aktivismus und ihre kommunikativen Fähigkeiten und Kompetenzen zu stärken, so dass ihre Beschäftigungsfähigkeit verbessert wird.

Daher zielt das Projekt darauf ab, diese Lücke zu schließen, indem es Interaktionen und Kollaborationen zwischen arbeitslosen Erwachsenen und lokalen Künstlern und sozialen Innovatoren schafft. OPEN CITY wird Werte und Gemeingüter wieder in den Mittelpunkt menschlicher Interaktionen zwischen Nachbarn stellen, indem es Werte, Fähigkeiten und das Potenzial für sozialen Zusammenhalt in bestimmten Stadtteilen ausgewählter europäischer Städte stärkt, hauptsächlich durch künstlerische Ausdrucksformen und kollaborative Praktiken unter Bürgern. Auf diese Weise wird OPEN CITY das kollektive Vertrauen zwischen den Bewohnern fördern, sie befähigen, sich neue soziale und bürgerschaftliche Fähigkeiten anzueignen, und die Schaffung nachhaltiger Wohlfahrtssysteme auf der Mikroebene unterstützen - d.h. ein Wohnblock, eine Straße, ein bestimmtes Gebiet in einer ausgewählten Nachbarschaft.